Zum Inhalt springen
Treffen um 5.00 Uhr Morgens

25. Mai 2006: Himmelfahrtsspaziergang: Nur die Harten kommen in die Eilenriede

„ Nur die Harten kommen in die Eilenriede“:
konnten man nur von der Gruppe sagen, die am Himmelfahrt morgens um 5.00
Uhr aufbrach, um den Stadtwald zu erkunden.
Der SPD Ortsverein List-Nord hatte wieder zum traditionellen Himmelfahrtsspaziergang um 5 Uhr eingeladen. Die Nachtigall am Naturfreundehaus begrüßte uns mit einem wunderschönen Gesang. Sie war schon seit zirka 20 Jahren nicht mehr an diesem Ort zu hören. Das es auch pünktlich anfing zu regnen haben sich die 15 Bürgerinnen und Bürger nicht gewünscht. Aber bei netten Gesprächen und interessanter Führung machte es kaum einen was aus. Nach dem Motto: Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung. Als Ziel wurde diesmal der große Ententeich ausgewählt aus besonderen und aktuellen Grund. Im letzten Sommer musste der Teich von dem Fischereiverein befischt werden, da die Vielzahl an Fischarten durch den Wassermangel zu ersticken drohten. Die Bürger die regelmäßig den Teich besuchen, kennen die diese Situation. Nur wird sie auch oft falsch interpretiert, wenn wieder mal ein toter Fisch am Ufer liegt. Der permanente Wassermangel liegt an der Trockenheit im Sommer, was wir uns an diesem Tag nicht recht vorstellen konnten. Der Teich wurde um 1900 künstlich angelegt, wie einige andere gartenartige Lichtungen auch. Da das Wasser sich nicht hält, muss es regelmäßig zugeführt werden. Das Wasser kommt aus der Robbenanlage des Zoos, leider auch nicht immer regelmäßig, zum Ärger für die Fische. Kommt irgendwann Yukon-Bay wie geplant, wird es wohlmöglich keine Zukunft für den schönen großen Ententeich geben. Es sei denn, der Forstverwaltung fällt etwas ein, um den Teich in seiner Form zu erhalten. Klar ist, eine künstliche Bewässerung mit Trinkwasser ist nicht bezahlbar.
Es war wieder Mal ein spannender Besuch in der Eilenriede. Wir werden das im nächstes Jahr wiederholen, versprach Peggy Keller, die Ortsvereinsvorsitzende. Einige Veränderung wird es in der Eilenriede immer geben, es kann nie langweilig werden. Auf dem Weg zum ausgiebigen Frühstück, sang die Nachtigall immer noch, selbst der Regen hält sie nicht davon ab, den Frühling zu besingen.

Vorherige Meldung: SPD Ortsvereine und Oberbürgermeisterkandidat Stephan Weil machten ´fit für die WM´

Nächste Meldung: SPD List-Nord lud zum Historischen Spaziergang „Frauen in der List“ ein

Alle Meldungen