Zum Inhalt springen

13. Dezember 2011: SPD-Ortsvereine List-Nord und List-Süd nahmen auf dem Bundesparteitag am Wilhelm-Dröscher-Preis teil

Schlagwörter
Winterflair herrschte an unserem Stand: Schneekristalle, Eiszapfen und selbst das Outfit visualisiert unser Projekt, den "Eisstar". Die Anwesenheit des Kanus (das eigentlich nicht in diesen winterlichen Rahmen passte) und seine Bedeutung, konnte man sich von unserer netten Standbesetzung erklären lassen. Mit der Eiswette hatten wir uns auf dem Bundesparteitag um den Wilhelm-Dröscher-Preis beworben.

Bei den vielen angebotenen Projekten hat es leider nicht zu einem Preis gereicht, aber allen Beteiligten hat es sehr viel Spaß gemacht.

"Ist der Mittellandkanal bei Hannover zugefroren oder nicht?" Mit dieser Wette starteten 2008 5 Ortsvereine das Projekt "Eisstar" (ehem. Eiswette) mit dem Ziel, die SPD gegenüber Sportvereinen, Jugendverbänden, Fördervereinen und Schulen zu öffnen und die Stärkung u. Verankerung der SPD in den Stadtbezirken voranzutreiben.

Der "Eisstar" ist eine finanzielle Auszeichnung an besonders förderungsfähige Projekte im Bereich Jugendarbeit (Fußballkurse für Mädchen mit Migrationshintergrund, "Rugby - Dein Sport" Integration von Kindern u. Jugendlichen sowie Gewaltprävention oder Radioprojekt "Schule on Air").
Die Einnahmen erfolgen durch den Verkauf von Wettscheinen. Anfang Januar werden Lokalpolitiker gebeten, die Eisschicht des Kanals bei Hannover zu testen.

Dabei gibt es ein Begleitprogramm mit Live- Musik, Ständen und Gewinnvergabe an die Wett-Teilnehmer. Schirmherr ist der OB von Hannover Stephan Weil. Durch das Projekt entstand ein bürgernahes Netzwerk, bei dem die SPD als Ansprechpartnerin für die Bedarfe der Sportvereine auftritt. Diese Bürgernähe führte zu 30 neuen Mitgliedern!

Hier einige Impressionen von unserer Teilnahme am Wilhelm-Dröscher-Preis:

Vorherige Meldung: Fetziger Bigband-Sound für Jubilare

Nächste Meldung: Gelungene Eiswette 2012

Alle Meldungen